Eine Oase zum Wohlfühlen

In meiner Katzenpension dürfen Katzen sich völlig entspannen und erstmal in Ruhe "ankommen".

Auch schüchterne und ängstliche Katzen fassen recht schnell Vertrauen.

Laut Aussage meiner Kunden sind ihre Katzen völlig "tiefenentspannt" zurückgekommen, was mich wirklich sehr freut!

 

Jede Pensionskatze bekommt ihren eigenen Raum mit großem Fenster oder sogar mehreren Fenstern und dazugehörigem Außengehege, was nur für sie zugänglich ist! So ist sie nicht dem Stress mit anderen Katzen ausgesetzt und hat ihre Ruhe, kann sich in einem der Kratzbäume, Körbchen etc. einkuscheln und zudem individuelle Streicheleinheiten genießen. Außerdem sehe ich sofort, falls etwas mit Ihrer Katze nicht stimmt - sei es, dass sie nicht regelmäßig aufs Katzenklo geht, unter Durchfall leidet oder andere Auffälligkeiten zeigt. Ich sehe genau, wieviel sie frisst und trinkt und kann ganz individuell auf die Bedürfnisse jeder einzelnen Pensionskatze eingehen. Natürlich schalte ich auch den Tierarzt sein, sollte dies notwendig sein!

In den Sommermonaten bleibt das Außengehege rund um die Uhr zugänglich, sodass Ihre Katze jederzeit rein und raus kann, wie sie will. Bei sinkenden Temperaturen oder Dauerregen wird das Gehege natürlich geschlossen. Wenn meine Pflegegäste es mögen, können sie ihrem "Nachbarn" durchs Abtrenngitter "hallo" sagen oder - wenn sie lieber ganz für sich bleiben möchten, sich im Außengehege einfach auf die Holzauflage in die andere Ecke des Geheges legen. Katzen, die gemeinsam kommen, bleiben natürlich zusammen :) Hier besteht auch die Möglichkeit, falls sich die beiden nicht immer vertragen und voneinander etwas Abstand brauchen, sie in einem Doppelraum unterzubringen, der abgetrennt werden kann oder in zwei Einzelräumen, je nachdem.

Jeder Raum bietet genügend Rückzugsmöglichkeiten und viele Möglichkeiten, nach Herzensluft von von A nach B zu springen und zu herumzutoben. So wird es nie langweilig und besonders beim Spielen mit dem  Federwedel haben die meisten Katzen einen Heidenspaß. In einem der Räume steht eine große kuschelige "Kratzburg", die sehr gerne von meinen Pensionsgästen angenommen wird.  An den Wänden und zum Teil auch unter der Zimmerdecke sind Sitz- und Liegeauflagen aus Holz, teils mit Stoff bezogen, angebracht, die besonders bei den schüchternen Neuzugängen sehr gut ankommen - dort fühlen sie sich besonders geborgen und geschützt! Im Außengehege sind ebenfalls wie bereits erwähnt, rundum gemütliche Holzauflagen, auf denen sich meine Pflegegäste sonnen und es sich gut gehen lassen oder auch vom gefliesten Boden, Kratzbaum oder Minisessel aus alles in Ruhe beobachten können.

Sehr beliebt ist Raum "Schorschi", der komplett mit Holz vertäfelt ist, aber auch die anderen Räume haben ihren Reiz, z.B. Raum Maja mit einem urigen großen Holzkratzbaum und einem echten Kinderwagen, in den sich die Kätzchen wie ein Baby einkuscheln können.

Alle Böden sind mit pflegeleichtem PVC-Laminat ausgelegt und alle Auflageflächen lassen sich gut reinigen/desinfizieren. Auch wenn mal was daneben geht beim Katzenklo, ist dies kein Problem.

 

Was mir sehr am Herzen liegt:

Sie sollten wissen, dass ich mich von den sogenannten "Gruppenhaltungen"- oft wahre Massenunterkünfte - absolut abgrenze und nichts  davon halte, wildfremde Katzen "zusammen zu würfeln"! Es mag sein, dass es einige wenige Katzen gibt, die damit kein Problem haben. Und sicherlich gibt es auch hier Ausnahmen, wo es gut geht und Katzen sogar Freundschaften schließen, doch dies ist sehr sehr selten der Fall. Da Katzen von Natur aus Einzelgänger sind, ist es widersprüchlich, zu erwarten, dass sie sich mit mehreren fremden Artgenossen wohl fühlen werden.

Stellen Sie sich das am besten folgendes vor:

Sie werden plötzlich, ohne zu wissen, was los ist, mit 10 oder 20 fremden Personen in einen großen Raum gesperrt und wenn es Essen gibt, drängeln sich erstmal alle anderen vor und Sie bleiben auf der Strecke. Obwohl Sie gar nichts gemacht haben, werden Sie plötzlich von Person x "angeschnauzt", während Person y mitmacht und Sie versucht, aus dem Raum zu mobben. Sie trauen sich fortan nicht mehr ans Essensbuffet und wollen nur noch eins - Ihre Ruhe. Doch andauernd brüllen welche rum und Sie denken nur noch: "Wann komme ich aus diesem Irrenhaus endlich wieder raus...........?"

Entschuldigen Sie bitte meine Direktheit - dieser Vergleich mag für Sie zunächst vielleicht befremdlich erscheinen, aber glauben Sie mir - ungefähr so fühlen sich die meisten Katzen in den "günstigen Gruppenunterkünften".

Ich habe zahlreiche Neukunden in den letzten Jahren dazubekommen, die allesamt aufgrund schlechter Erfahrungen niemals mehr diese "Haltungsform" für ihren Liebling wählen würden! Die Katzen waren bei Abholung zum Teil kaum auffindbar und in der hintersten Ecke verschwunden oder kamen verhaltensgestört, krank und/oder abgemagert zurück.

Bei mir bezahlen Sie zwar mehr - meine individuelle Betreuung hat ihren Preis - doch dafür bekommen Sie auch absolut kompetenten Service geboten mit viel Liebe und Aufmerksamkeit für Ihren Schatz. Sie bekommen ihn tiefenentspannt zurück, wie es meine Kunden immer wieder bezeichnen, was mich wirklich sehr freut! Daher bitte ich Sie wirklich, es in Ruhe abzuwägen und zu überlegen, welche Option Sie wählen.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, so machen Sie sich am besten eine kleine Check-Liste und beim Telefongespräch können wir uns darum kümmern, was Sie noch wissen möchten; außerdem können Sie mir dann in Ruhe alles über Ihren Liebling erzählen, ich freue mich darauf!

Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail an monis-katzenpension@gmx.de und erzählen Sie ein bisschen über sich, mit Angaben zu Ihrer Katze und vergessen Sie bitte nicht Ihre Telefonnummer und wann ich Sie am besten telefonisch erreichen kann.

 

Wer gerne mehr Bilder und auch Videos sehen möchte aus der Katzenpension, dem sende ich diese gerne über whats app zu. Es werden außerdembald neue Bilder von den Räumlichkeiten eingestellt, um Ihnen einen noch besseren Einblick zu verschaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerie