Fragen und Antworten zur Katzenpension

 

Welche Voraussetzungen muss Ihre Katze für einen Pensionsaufenthalt erfüllen?

 

Ihre Katze sollte/muss:

 

  • frei von ansteckenden Krankheiten sein
  • NICHT trächtig oder säugend sein
  • ab Geschlechtsreife kastriert sein (Alter je nach Rasse, bitte mit dem Tierarzt abklären)
  • nicht auffallend aggressiv/traumatisiert sein (etwas ängstlich ist absolut kein Problem). Mehr dazu siehe unten, bitte unbedingt durchlesen.*
  • einen Impfpass besitzen und gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut (bei Freigängern) geimpft sein - Impfpass muss vorgezeigt werden und verbleibt während des Pensionsaufenthaltes in der Pension
  • entwurmt worden sein (4-7 Tage vor dem Pensionsaufenthalt)
  • parasitenfrei sein und eine 100 % wirksame Prophylaxe gegen Zecken, Flöhe und alle anderen Parasiten besitzen - Bitte lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten und die entsprechende Behandlung im Impfpass etc. abzeichnen.
  • in einer geräumigen stabilen Transportbox gebracht werden, die gut schließt! Am besten ist eine Box, die sowohl von oben wie auch von der Seite geöffnet werden kann. Bitte KEINE instabile Stofftragetasche verwenden! (Falls Ihre Katze erkranken sollte, muss ich sie ohne Probleme und ohne Stress für sie in diese Box bekommen)

 

Bei auftretenden Fragen hierzu sprechen Sie mich bitte unbedingt an. Ich kann Sie gerne beraten.

 

Was sollten Sie beachten, bevor Sie einen Urlaub in Monis Katzenpension buchen?

 

Um Stress für Sie und Ihre Katze (und auch für mich) zu vermeiden, bitte ich Sie, Ihre Katze bereits einen Tag vor Ihrem Urlaubsantritt zu bringen! So bekommt sie eventuelle Hektik daheim oder "Pack-Stress" erst gar nicht mit und hat keine Möglichkeiten, sich zu verstecken oder wegzulaufen. (Schon alles vorgekommen, da Katzen einen 7. Sinn besitzen und plötzlich als verschollen galten und die Familie daheim "am Rad gedreht" hat...). Außerdem haben wir dann einen zeitlichen Puffer - ich bitte Sie, am Bringtag sowohl am Abholtag möglichst flexibel zu sein, bitte beachten Sie hierzu unbedingt meine Bring- und Abholzeiten, danke. Sie sollten sich in jedem Falle genügend Zeit mitbringen!

Bitte bringen Sie von zuhause etwas Vertrautes für Ihre Katze mit (wenn möglich, mit Namenskennzeichnung) - dies können eine Kuscheldecke und/oder -körbchen, T-Shirt, Pulli, Lieblingshandtuch etc. sein oder auch ein eigenes Katzenklo bei sehr sensiblen Katzen, gerne auch eigenes Spielzeug oder auch eigene Näpfe. Es gibt jedoch keine Gewähr auf Rückgabe, falls die Artikel nicht namentlich gekennzeichnet sind, was natürlich bei kleinen Spielzeugen schwierig ist. Bringen Sie deshalb nichts mit, was für Sie persönlich eine ganz besondere Bedeutung hat. Achten Sie bei Abholung bitte selber darauf, alles wieder mitzunehmen. Machen Sie sich am besten eine Check-Liste!

 

Gibt es Öffnungszeiten in der Katzenpension?

 

Da mir das Wohl meiner Pflegegäste sehr am Herzen liegt und ich sie nicht durch ständige Anwesenheit von fremden Menschen in der Katzenpension stressen möchte, habe ich feste Bring- und Abholzeiten in meiner Katzenpension = Anreise/Abreise.

In jedem Falle sprechen wir diese Termine persönlich ab und stimmen uns somit ab, wie es für beide Parteien am besten passt.

Diesbezüglich habe ich eine große Bitte an Sie: Bitte planen Sie Ihren Urlaub möglichst bereits im Vorfeld so, dass  das Bringen und Abholen Ihrer Katze mit meinen hier angegebenen Tagen & Zeiten kompatibel ist.

So ist es für alle Beteiligten am entspanntesten und auch für die Tiere.

Am besten wäre es, wenn Sie am Anreise- und Abreisetag flexibel wären in der hier angegebenen Zeitspanne, da ich an einem Tag des Öfteren mehrere Pensionstermine habe und diese demensprechend koordinieren muss.

Ich bitte Sie, unbedingt die mit mir abgesprochenen Zeiten einzuhalten - es sei denn, außergewöhnliche Umstände treten ein - dies alles ist im Pflegevertrag geregelt, den wir miteinander abschließen und selbstverständlich besprechen wir im Vorfeld alles in Ruhe.

In der Hochsaison ist es möglich, dass ich Ihnen bei Abholung Ihre Katze in der Transportbox überreiche und die Abholung nicht im Raum selber möglich ist, da dies zeitlich nicht zu schaffen ist in Stoßzeiten, wo mehrere Abholungen hintereinander sind und dies ebenfalls meine Pflegegäste stressen würde. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Hinweis: In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass eine Zeit meinerseits nicht eingehalten werden kann aus familiären/privaten Gründen (z.B. Erkrankung meines Kindes oder mir/Arztbesuch/Notarzt etc.) - ich gebe Ihnen dann selbstverständlich so früh wie möglich Bescheid und wir machen entweder eine andere Zeit aus oder ich bemühe mich um eine Pensionsvertretung, die dann Ihre Katze annimmt oder rausgibt. Ich bitte Sie ebenso, mich frühzeitig zu informieren, falls Sie wichtige Gründe haben, die abgemachte Zeit nicht einhalten zu können, vielen Dank!

 

Die Anreise sowie Abreise meiner Pflegegäste in der Katzenpension findet nach Absprache ab statt im Zeitraum:

 

Montags - Freitags:

 

16:00 - 18:00 Uhr

 

(Plus/minus eine halbe Stunde, insofern es bei Berufstätigen nicht anders möglich ist, die Katzen bringen oder abzuholen.)

 

In Ausnahmefällen sind auch Termine nach Absprache vormittags möglich.

 

Ausnahmefälle sind z.B., wenn an einem Tag viele Bring- oder Abholtermine meinerseits anstehen oder andere wichtige Gründe vorliegen; in diesem Falle wird dann mit Ihnen ein Termin an einem Vormittag ausgemacht.

 

Wann hat die Katzenpension geschlossen?

 

Samstag, Sonntag, an gesetzlichen Feiertagen sowie an Heiligabend und Silvester ist die Katzenpension für Kunden geschlossen.

 

Da immer wieder Anfragen kommen, ob ich nicht eine Ausnahme machen kann, stelle ich Ihnen eine Gegenfrage.

Sie wissen, dass das Geschäft xyz nur zu bestimmten Zeiten geöffnet hat; Sie schaffen es aber nicht rechtzeitig, dort einzukaufen. Schreiben Sie dann den Geschäftsführer an und fragen diesen, ob er für Sie bitte extra länger öffnen kann, weil Sie ganz dringen noch etwas benötigen?

Nein, natürlich nicht....Weil Sie genau wissen, dass dies nicht möglich ist. Und wenn das jeder machen würde, dann wäre ganz schön was los.

Da ich kein 08/15 Unternehmen führe und es mir wichtig ist, dass Sie meine Beweggründe erfahren, nehme ich mir gerne die Zeit, Ihnen diese zu erklären!

Zunächst einmal: Selbstverständlich kann ich verstehen, dass Sie Ihre Katze so schnell wie möglich nach Ihrem Urlaub zurückhaben möchten. Sie lieben Ihr Tier und nach einem längeren Urlaub vermissen Sie es umso mehr und können kaum abwarten, es endlich wiederzubekommen!

Doch Sie müssen auch mich verstehen.

Bitte bedenken Sie:

Die Katzenpension nimmt einen großen Teil meines Lebens und Herzens ein. Ich betreue meist alleine zu ALLEN Zeiten die Pflegegäste der Katzenpension, egal ob an Wochenenden oder Feiertagen. Außerdem muss ich mich täglich um den reibungslosen Ablauf kümmern, Kundenanfragen und Buchungen bearbeiten, den Besitzern meiner Pflegegäste whats apps (Videos/Fotos) von ihren Lieblingen senden und Büroarbeiten erledigen.

Bei gibt es bei mir weder ein Wochenende, Feiertage oder Urlaub, ich bin so gut wie immer persönlich für meine Pflegegäste da oder in besonderen Fällen kompetente liebevolle Menschen, die mich unterstützen, sollte ich krank sein oder in einem Kurzurlaub. In der Zwischen- und Hauptsaison gibt es Tage, an denen ich mehr Zeit in der Katzenpension verbringe als in meinen eigenen vier Wänden und meine Kinder mich fragen, ob ich immer noch in der Katzenpension bin :D

Früher hatte ich auch Samstags geöffnet. Da die Kundentermine Samstags jedoch drastisch zugenommen hatten und ich neben meiner Arbeit in der Pension mit weiteren alltäglichen Terminen zusätzlich ausgelastet war, blieb meine Erholung auf der Strecke. Aus Gutmütigkeit gab ich früher sogar des Öfteren nach bei Sonderwünschen und gab auch Sonntags Katzen raus.

Doch auch ich habe, wie jeder andere Mensch auch, noch ein PRIVATLEBEN und genau aus diesem Grunde - und um alle anderen Aufgaben gut bewältigen zu können - gibt es oben genannte Zeiten, in denen meine Katzenpension geschlossen ist. Bitte haben Sie dafür Verständnis!

 

Was sollten Sie bedenken, bevor Sie Ihren eigenen Urlaub buchen?

 

Ich bitte Sie, Ihren Urlaubswunsch für Ihre Katze bei mir so "einzureichen", dass dieser mit meinen Öffnungszeiten kompatibel ist. Wenn Sie also Ihre Katze unbedingt am Wochenende wiederhaben möchten, planen Sie Ihren Urlaub bitte so, dass Sie Ihren Schatz den Freitag abholen können und dann passt ja alles :)

Wenn Sie Ihre Katze jedoch grundsätzlich am Wochenende oder an Feiertagen abgeben bzw. abholen möchten, so bin ich nicht die richtige Ansprechpartnerin für Sie. Dann bitte ich Sie, sich anderweitig umzuschauen.

 

Was sollten Sie wissen, wenn Sie mit Monis Katzenpension Kontakt aufnehmen möchten?

 

Sobald Sie sich ernsthaft* für einen Pflegeplatz interessieren, senden Sie mir bitte eine E-Mail mit Buchungsanfrage an  monis-katzenpension@gmx.de. Bitte fügen Sie alle wichtigen Informationen hinzu, wie Namen der Katze(n), wichtige Details (Tierheimkatze/Vorgeschichte etc.) und ganz wichtig - Ihren Namen und eine Telefonnummer, unter der ich Sie am besten erreichen kann und zu welchen Zeiten.

Ich melde mich dann bei Ihnen, sobald ich kann und wir können in Ruhe alles weitere telefonisch klären.

Im Anschluss an das Telefonat sende ich Ihnen gerne alle wichtigen Infos inklusive Pflegevertrag zur Ansicht, den wir bei Buchung miteinander abschließen.

*Bitte beachten Sie: Sollten Sie noch andere Betreuungsmöglichkeiten innerhalb des Freundeskreises, Familie oder auch über andere Katzenpensionen in Aussicht haben, so klären sie diese bitte erst ab. Sie können sich gerne an mich wenden, wenn Sie sich relativ sicher sind, Ihre Katzen in meine Obhut geben zu wollen, weil Ihnen mein Konzept gut zusagt und Sie von meinem Internetauftritt und allem, was Sie hier über mich erfahren, überzeugt sind.  Natürlich dürfen Sie sich ebenso gerne an mich wenden, wenn Sie sich erstmal umgehend beraten lassen und mehr über den Katzenpensionsablauf erfahren möchten. So kommen des Öfteren Menschen auf mich zu, die vorhaben, sich eine Katze anzuschaffen und nehmen mit mir sehr früh Kontakt auf, um nachzufragen, ob für das nächste Jahr genügend Plätze frei sind. Da ich sehr viel Katzenerfahrung habe, berate ich diesbezüglich sehr gerne, was Sie bei der Anschaffung einer Katze beachten sollten. Ich finde es enorm wichtig, sich bereits im Vorfeld Gedanken zu machen, noch bevor man sich ein Tier anschafft!  Denn es ist ein vollwertiges Familienmitglied, das es verdient hat, bestens betreut zu werden - ebenso wie Sie einen schönen Urlaub verbringen wollen an einem Ort, an dem Sie sich wohlfühlen.

 

Wenn Sie sich jetzt fragen, warum ich so "streng" vorgehe und nicht einfach jeder zu jederzeit bei mir anfragen darf, dies hat folgenden Grund: Es ist schon öfter vorgekommen, dass ich mich sehr bemüht habe und bereits mehrere Telefongespräche mit einem Interessenten geführt und die Katze sogar schon im Pensionsplan eingetragen habe und plötzlich hieß es, oh, Tante Gerda oder Opa Heinz kann einspringen oder es ist plötzlich eine Nachbarin aus dem Nichts aufgetaucht....So etwas ärgert mich, wenn ich mir zuvor eine Menge Zeit für den Interessenten genommen habe und die ich ansonsten in andere wichtige Dinge hätte investieren können.  Hand aufs Herz: Wenn ich weiß, dass ich einen Platz für meine Katze benötige, höre ich mich zunächst überall um, mache mir eine Checkliste, wäge ab, was am besten ist, recheriere im Internet und dann kontaktiere ich bei Interesse eine Katzenpension. So sollte die Reihenfolge sein.

Sollten Sie gerne weitere Fotos wünschen oder einige schöne Pensionsvideos, die zeigen, wie wohl sich meine Pensionsgäste fühlen, so können Sie mir auch dann gerne eine E-Mail senden und ich melde mich bei Ihnen gerne über whats app, wenn Sie mir Ihre Telefonnummer mitschicken!

 

Warum finden Sie auf meiner Seite keine Telefonnummer?

 

Aufgrund der enorm gestiegenen Anfragen bezüglich meiner Katzenpension per Telefon und whats app zu beinahe jeder Tages- und Nachtzeit habe ich mich dazu entschlossen, meine Telefonnummer von der Webseite herauszunehmen. Meine Priorität sollte in erster Linie auf einer liebevollen und exklusiven Katzenbetreuung liegen und ich konnte diese ansteigende Fülle der zahlreichen telefonischen und whats app Anfragen einfach nicht mehr bearbeiten und werde dies auch in Zukunft nicht können. Ich widme einen Großteil meiner Zeit meinen Pflegegästen und brauche selbstverständlich auch Zeit für mein Privatleben. Ich war besonders in der Hochsaison ständig "unter Strom", weil zum Einen die Katzenbesitzer wissen wollten, wie es ihren Lieblingen geht und andererseits ständig neue Anfragen reinflatterten und nebenbei wollten ja schließlich alle Katzen beschmust und bespaßt werden.... Es gab Zeiten, da hätte ich mich am liebsten auf eine Insel gebeamt :D

Somit ist Ihre Anfrage per E-Mail für mich zukünftig die beste Möglichkeit, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

So kann ich mich bei Ihnen melden, wie es bei mir am besten zeitlich passt und sobald ich dafür die nötige Ruhe habe anstatt ständig ans Telefon gehen zu müssen zwischendurch. Des Weiteren habe ich so alle Anfragen auf einen Blick und nicht kreuz und quer per whats app, sms und Telefon verstreut.

Ich bitte um Ihr Verständnis und freue mich auf Ihre E-Mail und unser erstes Telefongespräch nach Ihrer schriftlichen Anfrage :)

Bitte denken Sie daran, mir Ihre Telefonnummer mitzuteilen, dann rufe ich Sie gerne an.

 

Warum lege ich So viel Wert darauf, mit Ihnen zu telefonieren?

 

Das telefonische Vorgespräch ist mir sehr wichtig und Voraussetzung für eine feste Buchung! Hier können alle wichtigen Punkte besprochen und offene Fragen Ihrerseits beantwortet werden. So wird ein stressfreier und reibungsloser Ablauf gewährt, der nicht nur mir, sondern auch Ihnen am Herzen liegen sollte. Das Telefongespräch findet statt, nachdem Sie mir Ihre schriftliche Anfrage per E-Mail gesandt haben. Ich werde Sie danach anrufen, sobald ich die Zeit dafür habe. Erst nach dem ersten Telefongespräch versende ich bei Bedarf meine Buchungsunterlagen an Sie per E-Mail.

Beispiele meiner stattgefundenen Telefongespräche:

In Ausnahmefällen, z.B. wenn eine Katze eine chronische nicht lebensbedrohliche Erkrankung hat, suchen wir gemeinsam nach einer Lösung. Ich versuche immer, zu helfen, insofern es mir möglich ist. So hatte ich auch schon herzkranke Pensionsgäste oder Diabetiker Katzen und sogar schon einen Epileptiker Kater in Pflege, der seit Jahren bis im hohen Alter von 18  Jahren mein Gast war. Ebenso hat eine sehr alte chronisch kranke Katzendame ihren Urlaub bei uns verbracht, deren Besitzerin aus Sorge um ihre Katze noch nie im Urlaub war. Als ich ihr - nach Absprache mit der Tierärztin - versprach, mich bestens um ihr Ein und Alles zu kümmern und alle benötigten Medikamente zu geben, fuhr sie zum ersten Mal in den Urlaub. Als sie ihre Katze wieder abholte, waren beide glücklich - die Katze, weil es ihr so gut erging in meiner Pension und das Frauchen, weil sie darüber so erleichtert war! Und natürlich - so schön es für die Katzen bei mir auch ist - freuen sie sich stets wieder auf "ihre Leute"!! Ganz wichtig ist, dass Sie mich, insofern Sie ein "Sorgenkätzchen" besitzen, mich rechtzeitig informieren, damit alles wichtige für den zukünftigen Urlaub veranlasst und geplant werden kann. Die Zusammenarbeit/Kontakt mit Ihrem Tierarzt ist mir hier besonders wichtig!

 

Wie läuft es ab, wenn Sie einen Pflegeplatz buchen möchten?

 

In meiner Antwort-E-Mail, die ich Ihnen aufgrund Ihrer Buchungsanfrage sende (nach dem ersten Telefongespräch), finden Sie alle Informationen, die für Sie relevant für eine feste Pflegeplatz-Reservierung sind sowie eine Kostenaufstellung über die Gesamtpflegekosten, damit Sie alles auf einen Blick haben.

Die meisten Interessenten möchten sehr zügig buchen, um sich ihren Platz direkt sichern können, da die Anfrage auf einen Pensionsplatz in der Regel sehr hoch ist und zum besagten Zeitraum je nach Saison nur noch vereinzelt Plätze oder gar keine mehr zur Verfügung stehen. In der Zwischen- und Hauptsaison sind die meisten Plätze bereits ein halbes bis dreiviertel Jahr zuvor vergeben. Daher gilt: Je früher man sich um den Pflegeplatz kümmert, umso höher ist die Chance, einen zu bekommen.

Ich bemühe mich, jede Anfrage so zeitnahe wie möglich zu bearbeiten und Sie telefonisch zu kontaktieren.

 

Sind Besichtigungen meiner Katzenpension möglich?

 

Die meisten Katzenbesitzer, die einen Pensionsplatz suchen, kommen auf mich zu, da ich ihnen empfohlen wurde durch Tierärzte oder andere Katzenbesitzer. Andere entdecken mich im Internet und sind von meiner Webseite angetan und haben gleich ein gutes Gefühl. Diese buchen in der Regel zeitnah nach dem ersten oder zweiten Telefongespräch, was mich sehr freut. Es ist in den meisten Fällen gleich eine Wellenlänge da und mir macht es sehr viel Spaß, diese Gespräche zu führen und mehr zu erfahren über meine zukünftigen Pflegegäste. Es muss einfach zwischenmenschlich passen. Schließlich gibt man sein geliebtes Tier in fremde Hände. Daher fragt natürlich auch der eine oder andere an, ob er bei uns vorbei kommen kann, um sich alles vor Ort anzuschauen. Ich kann das selbstverständlich gut nachvollziehen. Man möchte wissen, "wo man dran ist" und wo man seinen Liebling in Obhut gibt. Im Internet sieht ja alles immer so schön aus und da könnte ja ein Haken sein. Das ist völlig normal, dass man da zunächst skeptisch ist, auch wenn alles noch so schön aussieht.

Daher möchte ich Ihnen gerne erklären, warum ich dennoch nur selten Pensionsbesichtigungen anbiete.

Jahrelang habe ich eine Besichtigung nach der anderen durchgeführt, geduldig jede Frage vor Ort beantwortet und fast mehr Zeit in der Katzenpension verbracht als bei mir daheim. Es fanden tolle Begegnungen statt und ich lernte viele sehr nette Menschen kennen. Leider nahm es eines Tages überhand. Denn ich bekam immer mehr Pflegekatzen und war somit voll ausgelastet mit deren Pflege und Betreuung und natürlich sollte auch mein Privatleben nicht komplett auf der Strecke bleiben. Außerdem tat es den Pflegegästen nicht gut, dass ständig fremde Menschen in die Pension kamen, um die Räume anzuschauen. Es gab Katzen, die total entspannt und locker waren, aber eben auch ängstliche und scheue, die ihre Ruhe wollten. Auch wenn die Besucher nur einen Blick in die Räume warfen, so war der Pensionsablauf ständig gestört und ich konnte es mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, ständig Besichtigungen anzubieten...

Daher setze ich inzwischen Prioritäten und diese liegen eindeutig auf dem Wohle meiner schnurrigen Gäste!

Damit meine Interessenten dennoch den bestmöglichen Eindruck von meiner Katzenpension bekommen, versende ich gerne - wie bereits erwähnt - Videomitschnitte, sozusagen live aus dem Pensions-Alltag, in denen man mich beim Spielen und Schmusen mit den Miezen sieht und auch die Räumlichkeiten sehr gut erkennen kann. Solche Momentaufnahmen kann man nicht "stellen", denn wie Sie wissen, machen Katzen bekanntlich, was sie wollen und lassen sich nicht für ein "Werbe-Video" bestechen ;) Ebenso versende ich viele weitere Fotos, die ich Ihnen als besonderen Service per whats app zukommen lasse und die ich ständig aktualisiere. Da es bei einer Katzenpension nicht "nur" mit der Betreuung der Schmusetiger getan ist, sondern auch eine Menge Organisation, Bürokratie, Wareneinkauf  und andere Arbeit dran hängen, bitte ich Sie daher um Verständnis, dass ich keine Besichtigungstermine mehr zu Zwischen- und Hauptsaisonzeiten anbiete.

In der Nebensaison ist es etwas entspannter und falls für Sie ein persönliches Kennenlernen mit Besichtigung der Räumlichkeiten trotz allem elementar ist, so sprechen Sie mich bitte darauf an. Wenn es mir zum besagten Zeitpunkt organisatorisch möglich ist, komme ich Ihnen mit einem Terminvorschlag entgegen.

 

Welches Futter und welche Katzenstreu werden in der Pension verwendet und wie sind die Fütterzeiten?

 

Es steht meinen Schützlingen selbstverständlich ganztägig frisches Trinkwasser sowie hochwertiges Trockenfutter zur Verfügung. Falls kein Trockenfutter gewünscht wird oder nur zu bestimmten Zeiten, so ist dies kein Problem.

Ebenso wird nach Absprache hochwertiges zucker- und getreidefreies Nassfutter gefüttert, in der Regel zweimal täglich; auf Wunsch auch dreimal täglich. Es ist auch möglich, das gewohnte Futter mitzubringen, z.B. wenn die Katze nur bestimmte Sorten frisst oder wenn sie Spezialfutter benötigt. Mehr dazu erzähle ich Ihnen gerne bei unserem ersten Telefonat.

Auf Wunsch ist auch Katzenmilch möglich, diese muss mitgebracht werden. Auch Katzenbrunnen dürfen mitgebracht werden auf Wunsch.

Ich verwende biologisch abbaubare Katzenstreu, die von meinen Pensionsgästen bestens angenommen wird. Die Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig und ich leiste hiermit einen nicht unerheblichen Beitrag in ökologischer Hinsicht.

Bitte bringen Sie daher eigene Katzenstreu mit. Auf Wunsch können jedoch die eigenen Katzenklos verwendet werden, bitte einfach mitbringen und zuvor bitte kennzeichnen.

 

Wird sich die Katze wirklich wohlfühlen in Monis Katzenpension?

 

Natürlich kann meine Katzenpension nicht das Zuhause der Katzen ersetzen, wo sie teils ein ganzes Haus für sich und/oder auch draußen ein riesiges Revier zum rumstromern haben! Meine jahrzehntelangen Erfahrungen zeigen jedoch immer wieder, dass sich meine Pflegegäste erstaunlich gut arrangieren und anpassen. Ich werde beim Erstgespräch öfter gefragt, wie es in den Räumen klappt bei Freigängern, da sie doch zuhause so viel Platz gewohnt wären und ob sie nicht "die Krise kriegen" und es ihnen vielleicht langweilig wird`?? Dazu kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ich bis sehr gute Erfahrungen - auch mit Freigängern - gemacht habe!  ´Meine Felltiger in der Katzenpension haben ein gewisses "Urvertrauen", das spüre ich immer wieder. Sie begrüßen meine Tochter Emily und mich freudig, sobald wir den Raum betreten, ebenso meine andere (bereits erwachsene) Tochter Annabel und meine kompetenten Herzensmenschen, die mich mit der Katzenpension unterstützen und ebenfalls liebevoll mitbetreuen.

Katzen sind sehr intelligent und merken recht schnell, dass sie zwar nicht ihr Zuhause zur Verfügung haben, aber dafür eine liebevolle Zuwendung erfahren und dass ich quasi die "Ersatzmama" bin.  Deshalb - Hand aufs Herz und seien Sie mir bitte nicht böse - aber was nützt Ihrer Katze eine "Betreuung" im eigenen Zuhause, wenn sie dort nur gefüttert wird "auf die Schnelle" und vielleicht mal kurz nach ihr geschaut wird, aber keine Zeit ist für schmusen und spielen, was die meisten Katzen sehr gerne mögen und auch brauchen...? (Mehr dazu siehe weiter unten*)

Genau dies ist der Grund, warum immer mehr Katzenbesitzer meine Pension trotz der neuen Umgebung und der Umstellung einer Versorgung zuhause vorziehen (Sollten Sie eine wunderbare Betreuung zuhause haben, die sich auch liebevoll kümmert und auch Zeit nimmt, spricht natürlich absolut nichts gegen diese, im Gegenteil, das ist super und ich freue mich für Sie.)

Eine Katzenpension mit einem 40 qm Raum und Gruppenhaltung mag auf den ersten Blick zwar wesentlich mehr Platz bieten als ein Einzelraum mit Außengehege in Kinderzimmergröße - aber vergessen Sie nicht, dass bei der Gruppenhaltung viele Katzen gestresst reagieren, sich oft nicht genügend zurückziehen können und sich oft auch nicht trauen, ausreichend zu fressen und sozusagen in der Versenkung verschwinden und erst wieder auftauchen, wenn ihre Menschen sie endlich abholen. Katzenalbtraum pur :( Außerdem wird so nicht rechtzeitig erkannt, falls die Katze erkrankt (Durchfall, Erbrechen etc.)

Ich beobachte immer wieder, dass gerade das "eigene Reich" der Katze sehr gut tut und sie dieses sehr genießt.  Ich bin ständig auf der Suche nach neuen gemütlichen Katzenmöbeln, um noch mehr Comfort und Rückzug zu bieten und den Wohlfühlfaktor zu erhöhen.

*Ich möchte gerne nochmals auf die Betreuung von zuhause aus, auf die sogenannten "Tierbetreuer" oder "Catsitter" eingehen, die ihre Dienste in letzter Zeit vermehrt im Internet, oft bei Ebay Kleinanzeigen anbieten.

Diese Betreuungsform wird in letzter Zeit sehr propagiert, z.B. mit Aussagen wie: "Bringen Sie Ihre Lieblinge nicht in eine Tierpension. Sie mögen keine fremde Umgebung und fühlen sich nur zuhause in der gewohnten Umgebung am wohlsten und sichersten!"

Was ist an dieser Aussage dran? Trifft sie zu?

Es gibt tatsächlich Katzen, die in der gewohnten Umgebung bleiben sollten, das ist absolut richtig. Ich habe dies erlebt mit schwer traumatisierten Katzen, die gerade frisch aus dem Tierschutz vermittelt wurden und kaum zuhause Vertrauen gefasst, wurden sie dort wieder rausgerissen und in meine Katzenpension gebracht, da die Besitzer direkt in den Urlaub fahren wollten...leider wurde mir diese Tatsache verschwiegen. Mir ist es sehr wichtig, dass Sie offen und ehrlich mit mir umgehen. Sollten Sie also eine Katze erst kürzlich zu sich nach Hause geholt haben, braucht sie unter Umständen Zeit, sich zu stabilisieren - besonders, wenn sie schlechte Erfahrungen gemacht hat und bei jedem ungewohnten Geräusch zusammenzuckt. Am besten ist es in diesem Falle natürlich,

erstmal nicht direkt in den Urlaub zu fahren, damit die Katze Sie in Ruhe kennenlernen und Vertrauen fassen kann. Sollten Sie jedoch, aus welchen Gründen auch immer, relativ zeitnahe dennoch verreisen wollen oder aus gesundheitlichen Gründen von zuhause weg müssen, sollten Sie die Katze tatsächlich am besten im Haus lassen. Bedenken Sie jedoch, dass es auch möglich ist, dass der Catsitter die Katze nicht ein einziges Mal zu Gesicht bekommt, wenn er das Haus betritt, weil sich diese eventuell in den hintersten Winkel versteckt. In diesem Falle ist es für den Catsitter sehr schwer, sich mit der Katze zu beschäftigen und ihr Vertrauen gewinnen zu können. Wenn Sie sich unsicher sind, bin ich gerne für Sie da und wir wägen gemeinsam ab, was am besten für Ihre Katze ist - ich helfe Ihnen, so gut ich kann!

Der Vorteil in meiner Katzenpension ist, dass alle Pflegegäste einzeln untergebracht werden und genügend Versteckmöglichkeiten zum Einkuscheln haben und um sich geborgen zu fühlen. Dennoch habe ich die Möglichkeit, mit allen Bewohnern jederzeit zu sprechen und mir ganz viel Zeit für sie zu nehmen, ohne sie zu stressen und ihnen zu sehr "auf die Pelle zu rücken". Auch meine Kinder haben auf diese Weise schon wahre Wunder vollbracht. Ich erinnere mich mit einem Schmunzeln an frühere Zeiten zurück, als ich hochschwanger mit meiner jüngsten Tochter war. Eine sehr ängstliche Pflegekatze hatte sich in die große Kuschelburg verkrümelt und zwar in die unterste Etage. Ich wollte gerne mit ihr reden und kam mit meinem dicken Bauch schlecht runter und

meine damals 9 jährige Tochter Annabel sagte zu mir: "Lass mal, Mama, ich mache das schon." So legte sie sich hin, schaute vorsichtig in die Kuschelburg rein und redete ganz  ruhig, liebevoll und geduldig mit der neuen Gastkatze. Es dauerte keine halbe Stunde, da kam sie heraus und ließ sich von meiner Tochter und mir schmusen und streicheln. Wenn meine Pflegegäste einmal Vertrauen gefasst haben, sind sie die größten Schmuser, die man je gesehen hat. Wir nehmen uns sehr viel Zeit - für alle gleichermaßen, ohne sie zu hetzen oder zu bedrängen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie aus ihren Häuschen, Kratztonnen, Kuschelburgen oder sonstigen Versteckmöglichkeiten rauskommen. Sie spüren unsere guten Absichten und zeigen es ganz klar. Diese Zeit muss man sich einfach nehmen, das ist nicht in ein paar Minuten getan. Das ist es, was meine Katzenpension ausmacht und warum ich mit gutem Gewissen sagen kann: Sie ist NICHT vergleichbar mit einem Catsitter, der niemals so viel Zeit aufwenden kann, eine Katze zuhause liebevoll zu umsorgen und zu betreuen, wie ich in meiner Katzenpension tue!

Ich möchte dazu anmerken, dass ich hier von mir persönlich spreche. Ich kann es durchaus nachvollziehen, dass Catsitter der Meinung sind, dass Katzen nicht in einer Gruppenunterkunft, die meist bei Katzenpensionen angeboten werden, untergebracht werden, sondern dann lieber zuhause bleiben sollten, weil dies wesentlich stressfreier ist als diese Betreuungsform. Und sollten Sie gute Freunde haben, die ganz klar sagen, dass sie mehrmals am Tag zu Ihnen nach Hause kommen können und sich sehr viel Zeit

nehmen können für Ihren Schatz, dann gratuliere ich Ihnen, denn das ist wirklich ein Glücksfall.

Sie kennen Ihre Katze am besten und Sie erfahren auf dieser Seite von mir sehr viel. Wenn Sie ein gutes Gefühl vermitteln bekommen und sich vorstellen können, mir Ihre Katze anzuvertrauen, dann fassen Sie sich einfach ein Herz und schreiben Sie mir. Auch wenn Ihre Katze sehr ängstlich ist - solange sie nicht frisch aus dem Tierheim etc. stammt und erstmal "ankommen" muss, ist es kein Problem, sie bei mir aufzunehmen. Die Voraussetzungen für einen Pensionsaufenthalt haben Sie ja schon gelesen. Lassen Sie uns also gerne einfach miteinander sprechen und alles klären, was Ihnen auf dem Herzen liegt.

 

 

Manchmal fließen Tränen bei Abgabe der geliebten Katze. Da ist die Rede vom schlechten Gewissen und am liebsten würde man sich vom geliebten Tier gar nicht trennen. Nicht weil die Katzenbesitzer sich sorgen, dass es ihre Lieblinge bei mir nicht gut haben werden, sondern viel mehr weil sie nur schlecht "loslassen" können. Manche waren noch nie von ihrer Katze getrennt, dann fällt der Abschied besonders schwer. Geht es Ihnen ähnlich? Löst dieser Gedanke, Ihren Schatz abzugeben, Unbehagen in Ihnen aus? Das kann ich sehr gut nachfühlen, ich habe selber neben meinen Pflegegästen auch eigene Katzen und liebe sie sehr! Doch bitte glauben Sie mir: Sie machen sich viel mehr Sorgen als Ihre Katze selber und Sie haben Ihren Urlaub von Herzen verdient! Sie brauchen sich nicht sorgen und sich schon gar nicht "verrückt" zu machen! Jeder Mensch braucht mal Urlaub und Abstand vom Alltag und ein Urlaub gibt neue Energie und Kraft. Und davon profitieren auch Ihre Felltiger - wenn Sie gut erholt und glücklich zurückkommen und Ihren Liebling wieder in die Arme schließen können :-) Der erste Urlaub ist immer der schwerste...danach fällt das Abschied nehmen lange nicht mehr so schwer und Ihre Mieze ist quasi ein alter Hase in der Pension!

Sollten Sie diese negativen Gefühle jedoch gar nicht loswerden, auch nach unserem ersten Telefongespräch nicht, so bitte ich Sie, von einer Buchung bei mir abzusehen, denn ich will und kann Sie nicht überreden, einen Platz zu buchen - diesen Schritt müssen Sie aus dem Herzen und dem Bauch heraus selber entscheiden - mit einem rundum guten Gefühl, sonst macht es für alle Beteiligten keinen Sinn.

 

Woher wissen Sie, wie es Ihrer Katze geht während ihres Urlaubes in Monis Katzenpension?

 

Insofern es meine Zeit erlaubt, schreibe ich Ihnen in den ersten Urlaubstagen, wie es Ihrer Katze geht und sende Ihnen gerne ein, zwei Bilder oder ein kleines Video über whats app von ihr - insofern Ihre Mieze dazu Lust hat, denn ich möchte sie natürlich keinesfalls stressen! Sie erhalten in jedem Falle Rückmeldung von mir, darauf können Sie sich verlassen. In der Zwischen- und Hochsaison bitte ich um Verständnis, dass ich jedoch nicht ständig schreiben oder Bilder versenden kann, dazu fehlt mir schlichtweg die Zeit! Außerdem gibt es Katzen, die sehr quirlig sind und sich absolut nicht oder nur schlecht fotografieren oder filmen lassen - manche kommen auch sofort auf mich zugestürmt und wollen schmusen. Dies hat dann natürlich Vorrang :) Ganz wichtig ist, dass Sie mir auf dem Pflegevertrag eine gültige Handynummer notieren, unter der ich Sie während des Urlaubes erreichen kann, um Ihnen ein feedback geben zu können.

 

Noch etwas zum Schluss:

 

Nun haben Sie eine Menge Infos erhalten, doch so haben sich vielleicht schon einige Fragen, die Sie anfangs hatten, von selbst erledigt :-)

Sie sehen, dass mir meine Katzenpension sehr am Herzen liegt und ich meinen Job als Katzenmama sehr ernst nehme.

Wenn Sie sich für einen Pflegeplatz interessieren, so freue ich mich sehr auf Ihre E-Mail und auf unser erstes Telefongespräch, bei dem ich Sie und Ihre Katzen aus der Ferne durch Ihre Erzählung ein wenig kennenlernen kann.

Und natürlich wäre es toll, Ihre Mieze dann bald in meiner Katzenpension begrüßen zu können :)

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerie